Spiritualität

Ein wichtiges Element in den Gründungen Jordans war sein ausdrücklicher Hinweis auf die Universalität. Inspiriert durch Joh 17,3 brachte er immer wieder zum Ausdruck, dass der Glaube an den Herrn und Heiland, der gekommen ist, um alle Menschen zu retten und allen Leben und Heil in Fülle zu bringen, der zentrale Punkt salvatorianischen Lebens ist. 
Dieser Glaube an einen heilenden und menschenfreundlichen Gott prägt nach wie vor Salvatorianer. Es drängt zu Universalität zu »Maßlosigkeit« im Lieben, Lehren und Begleiten von Menschen, deren Leben nach Sinn fragt. Das Wertschätzen aller Menschen, aller Kulturen und Rassen, aller Stände und Berufsgruppen ist eine der Herausforderungen, die Jordan unabdingbar und unwiderruflich für seine Gemeinschaften festlegt: "Ich kann nicht müde werden, die Güte und Menschenfreundlichkeit des Heilandes unablässig zu empfehlen, und immer wieder zu betonen, dass diese Worte für uns ein Programm bedeuten. Das ist der Geist der Gesellschaft, der Geist des Heilandes."

weiter